XOX im Rückblick 2016 – 1908

2016

XOX setzte den Spartenstich für eine neue Produktionshalle am Standort Hameln, um den Grundstein für weitere, neue Technologien sowie die Verdopplung der Produktionskapazitäten zu legen. Mit der Ausweitung des bekannten Snack-Sortiments um weitere Trendprodukte zeigt XOX großes Innovationspotenzial und die Reaktionsschnelligkeit auf aktuelle Marktentwicklungen.

2015

Die Produktion feierte dieses Jahr das 10. Jubiläum am Standort Hameln. Das Unternehmen wächst weiter stetig auf mittlerweile rund 160 Mitarbeiter. So konnte mit einem Exportanteil, der sich in den vergangenen drei Jahren verdoppelt hat, die XOX Gebäck GmbH ihre Position deutlich ausbauen und ist nunmehr in 30 Ländern aktiv. Erstmals stellte sich XOX in diesem November dem Zertifizierungsaudit des Energiemanagementsystems gemäß der ISO 50001 und bestand erfolgreich. Darüber hinaus erhielt das Unternehmen mit höchstem Ergebnis der Firmengeschichte zum fünften Mal in Folge die Bestbewertung der IFS Zertifizierung auf “Higher Level”.

2014

Stefan Hund ist neben dem bestehenden Geschäftsführer Edmund E. Besecke als geschäftsführender Gesellschafter der XOX Gebäck GmbH beigetreten. Somit sind die Weichen für die erfolgreiche zukünftige Vermarktung in Deutschland und für die Exportoffensive gestellt.

2013

Chronik-Bild2013In diesem Jahr feierte XOX das 15-jährige Bestehen am Standort Hameln. Die Marke selbst besteht seit 1908. XOX verbindet heute Tradition mit Innovation und ist im Markt für salzige Snacks ein wichtiger Partner des Handels geworden. Anfang dieses Jahres wurde erneut in Produktions- und Lagerkapazitäten investiert inklusive dem Ausbau des Qualitätssicherungs-Labors. Mit derzeit rund 140 Mitarbeitern ist XOX ein attraktiver Arbeitgeber in der Region geworden.

2012

Über 100 Produkte werden unter der Marke XOX angeboten, die zu 80% in Hameln hergestellt werden. Des Weiteren werden derzeit ca. 30 Artikel für die Eigenmarken des Handels produziert. Im April wurden die Produktionskapazitäten um 25% weiter ausgebaut.

2011

Die Geschäftsführung wird durch Stefan Hund verstärkt (Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing).

2010

Der Aufbau einer eigenen national operierenden Vertriebsmannschaft erfolgte. Die Ausweitung der Lagerflächen und die erneute Aufstockung des Maschinenparks sollte in den nächsten 1-2 Jahren die Hauptaufgabe sein.

2009

XOX zählt in diesem Jahr 90 Mitarbeiter. Weiterhin werden die Arbeitsabläufe im Verpackungsbereich automatisiert, was zu einer erheblichen Qualitätsverbesserung und Kostenoptimierung führt.

2008

Seite Chronik100 Jahre XOX – Die Marke XOX feiert 100-jähriges Jubiläum und das Unternehmen hat mittlerweile 60 Mitarbeiter. Das Sortiment umfasst nun insgesamt ca. 80 Produkte, von denen 60% in eigener Produktion hergestellt und 40% von Partnerunternehmen zugekauft werden. 32.000 qm Grundstück; mit 8.000 qm Produktion und Lager sowie ca. 600 qm Verwaltungsgebäude werden derzeit genutzt.

2007

Ein zusätzliches Lager in Hameln, Friedenseiche, wird gekauft.

2005

Die Produktion aus den Niederlanden wird an den Standort Hameln verlagert. Das Lager in Süddeutschland wird ebenfalls aufgelöst und es beginnt der Aufbau einer zentralen Produktion und Lagerung in Hameln, Am Hastebach, mit 30 Mitarbeitern.

2004

Die Firma „Snackvision“ in den Niederlanden wird insolvent. Obwohl nie geplant war, eine „eigene“ Produktion aufzubauen, wird die „Snackvision“ von der XOX Gebäck GmbH übernommen und die ersten Produkte werden in Eigenfertigung produziert. Jetzt besteht das Sortiment schon aus ca. 35 salzigen und süßen Produkten (zzgl. ca. 15 Eigenmarken bzw. übernommene Marken der Snackvision).

1998

Erst nach 21 Jahren wird die Marke XOX von Edmund E. Besecke „zu neuem Leben erweckt“. Er kauft die Marke mit Wirkung zum 01.02.1998 und verlagert den Sitz nach Hameln an der Weser. Dort beginnt er unter dem Namen XOX Gebäck GmbH mit 3 Mitarbeitern den reinen Vertrieb von salzigen Snacks. Mit Partnerfirmen werden die ersten 5 Produkte auf den Markt gebracht. Schnell erhöht sich das Sortiment auf 20 Snackprodukte. Das Lager der XOX befindet sich in Süddeutschland, von wo aus alle Kunden bedient werden.

1989

Die Marke XOX wird von der Firma Vogeley gekauft, bleibt aber unbenutzt.

1977

Das Werk in Kleve wird, mit derzeit noch 460 Beschäftigten, am 15.7. geschlossen. Im Dezember wird die XOX von der Convent Knabber-Gebäck GmbH & Co. KG übernommen.

1970

Produziert werden mittlerweile Biskuits, Waffeln, Käse- und Salzgebäck, Zwieback, Toffees und Bonbons. Am 1. Juli wird die XOX-Biskuitfabrik GmbH an die „National Biscuits Company“ (NaBisCo) verkauft.

1930

Die „Hollandia“ wird in “XOX-Biskuitfabrik GmbH” umbenannt.

1929

Die Firma erhält die Genehmigung seitens der Firma Macintosh zur Produktion von Toffees.

1908

Die Biskuitfabrik „Hollandia“ wird gegründet. Ab 1910 hat sie ihren Sitz in Kleve im Rheinland.

Quellen:
Bleisteiner, Jürgen:
Cellina, Nr. 41 v. 15.05.2007 und Nr. 42 v. 15.11.2007, passim;

Heinrich, Erika:
Eine Mitarbeiterin der Biskuitfabrik XOX erzählt von ihrer Arbeit: Lesebuch zur Geschichte der Klever Frauen, Kleve 2004;

Beiträge zur Geschichte der Stadt Kleve im 20. Jahrhundert,
Kleve 1991 (Klever Archiv, Bd. 12);

van den Berg, H.:
XOX-Biskuitfabrik 60 Jahre in Kleve: Kalender für das Klever Land, Jg. 20, 1970;

Baak, Bernhard:
Zerstörung, Wiederaufbau und Verwaltung der Stadt Kleve, 1944-1957, Kleve 1960;

Besecke, Edmund E.,
Inhaber/Geschäftsführer der XOX Gebäck GmbH, Interview April 2008

  • Radiospots

    Sie können unsere Spots nicht nur im Radio hören, sondern auch gleich hier. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Hören!

    Radiospots anhören!
  • Social Media

    Haben Sie Fragen, Anregungen? Wollen Sie immer über die neusten Aktionen und Produkte informiert werden? Dann besuchen Sie unsere Facebook-Seite und werden Sie Fan!